[Thread Prev][Thread Next]   >Date Index >Thread Index

Re: Wirtshaus mit Nebenraum für Vorträge

Herbert Wengatz - Fri Nov 22 00:17:52 2002


Hi *!

Bernhard Schmalhofer wrote:

Hallo,

gestern habe ich das Wirtshaus 'Zum Storcheneck' erkundet. Das Lokal ist

Und wir (die sage-muc@guug.de) waren soeben im "Schachener Hof" in Thalkirchen.

vom Typ 'Dorfwirtshaus'. Gestern war die Gaststube voll in der Hand von Kartenspielern.

Da hatten wir's wohl etwas besser. Ich fand, das Publikum war recht gemischt,
so wie man's mag.

Der Nebenraum bietet Platz für ca. 30 Leute und kann durch eine Schiebewand von der Gaststube abgetrennt werden. Für 50 Euro kann man den Raum jederzeit reservieren lassen. Falls der Umsatz passt, kann man über die 50 Euro noch verhandeln.

Der Schachener Hof hat einen Kellerraum für etwa 30++ Leute, mit Kegelbahn nebenan.
Den Raum bekommt man, wenn man 200 Euro "Kaution" hinterlegt, die man aber sofort
zurückbekommt, sowie man 200 Euro und einen Cent Umsatz macht. Wir waren heute
zu fünft da und haben (ohne Trinkgelder) 77 Euro + ein paar zerquetschte dagelassen.
Ab 10 Anwesende aufwärts könnte es sich also einigermassen rechnen.

Das Essen habe ich nicht getestet, bietet aber nichts besonderes.
Ausgeschenkt wird Löwenbräu.

Das Essen war recht lecker (Ich hatte ein Straussensteak für 10 Euro) und die
Portionen sind wirklich sehr reichlich bemessen. Da geht keiner hungrig wieder
raus! - Wir hatten einmal Kässpatzen (sehr große Portion!) und einmal Knoblauch-
Baguettes mit Schinken und Salat (die Portion hätte auch locker für 2 gereicht!)
und einmal Bratwürste mit Kraut und auch die Portion war mehr als reichlich..
Also die Küche verdient ein Lob. Preis und Leistung stimmen!

Die Verkehrsanbindung ist sehr gut, ca. 100m von der U3 Haltestelle Aidenbachstr, ca. 300m zu meiner Wohnung.

Etwa 100m zur U-Bahn Thalkirchen.

Fazit: Nebenraum ist vorhanden, das Ambiente ist nicht so toll.

Das Ambiente: gemütlich. - Und zwar nicht fies spiessig, bayrisch, bürgerlich,
(nix gegen Bayern, aber man kann es auch übertreiben, gell?), sondern einfach
gemütlich! Nicht in Richtung "Hiphop"/Chillout/Techno, aber auch keinesfalls
Stammkundschaft FJS/E.S. sondern es wirkte auf mich wie die breite Mittelschicht.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Auf jeden Fall ein deutlicher Fortschritt
gegenüber dem "Rhaetenhaus", wo auch die Linux-UG sich trifft und wir bisher waren.

Alle anderen Vorschläge werden sich in Zukunft am "Schachener Hof" bei uns messen
lassen müssen...

CU, Bernhard

Ciao,

	Herbert

PS: Bernhard - Zum Schachener Hof ist es auch von der U-Bahn Aidenbachstr. nicht weit
(U3! Eine Station?! - Oder sind's zwei???)






Next: